Oft werde ich gefragt, wie ich bei meiner Vita dazu komme, Englisch-Trainerin und Coach zu werden. Die Antwort: Weil es immer mein Traum war, meine eigene Englisch-Schule zu haben, um mit Menschen und meiner Muttersprache zu arbeiten.

Aber ganz so einfach ist das natürlich nicht. Und es ist gut, dass ich viele Umwege bis zur Verwirklichung dieses Traums gegangen bin.

Schon als Kind habe ich viele Nachhilfeschüler betreut und für Freunde die Englischhausaufgaben korrigiert. Allerdings hat mich meine Liebe zur Mathematik und zu komplexen Zusammenhängen nach dem Abitur zunächst in die Wirtschaft geführt.

Britta Sojka 2015Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau und meiner Tätigkeit als Finanzberaterin habe ich mein Studium des internationalen Managements in den Niederlanden erfolgreich absolviert – Unterrichtssprache Englisch. Danach war ich einige Jahre als Unternehmensberaterin in einer internationalen Beratung tätig. Es folgten einige Jahre in beratenden Funktionen innerhalb von Unternehmen. In dieser Zeit habe ich mein Wirtschaftsprüferexamen UK (ACCA) absolviert.

Unabhängig davon, ob in Firmen, auf Projekten oder durch Kollegen – immer wieder bin ich von anderen gebeten worden, Sie im Englischen zu unterstützen. Da ging es mal ums Telefonieren, um E-Mails oder das Korrigieren von Projektberichten – die Anfragen waren vielfältig. Hinzu kam mein Wunsch, wieder zurück zu meinen Wurzeln und damit zum Traum meiner eigenen Englisch-Schule zu kommen.

Diesem Traum bin ich dann gefolgt. Muttersprachler können an der Universität Cambridge ein Referendariat machen. Das CELTA-Examen befähigt sie, Englisch als Fremdsprache zu unterrichten. Dieses Examen habe ich im Juli 2012 mit Erfolg bestanden und unterrichte seitdem meine Kunden selbständig und mit voller Leidenschaft. Im Jahr 2013 habe ich dann meine Zusatzqualifikation für das Unterrichten von Kindern und Jugendlichen über die Universität Cambridge in Brighton erworben.

Mein Weg bis hin zur Eröffnung meiner eigenen Englischschule hat mich mit vielen interessanten Persönlichkeiten, Fragestellungen und Herausforderungen zusammengebracht – und nichts von dem möchte ich missen. Außerdem sind es genau diese Erfahrungen in der Finanzbranche und in Unternehmen, die meine Basis dafür sind, dass ich meinen Beruf heute so erfolgreich ausüben kann.

Jeder meiner Schüler kommt mit einer anderen Motivation zu mir. Das ist spannend und auch für mich persönlich eine Bereicherung. Ich stelle mich immer wieder gern auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse ein und freue mich darüber, jeden Einzelnen auf einem Stück seines Wegs begleiten zu dürfen. Ich freue mich auf Sie!

Ihre
Britta Sojka

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...